Unsere Schule

1963 gründeten die Gemeinden Schwabniederhofen und Hohenfurch einen Schulverband.

1965 wurde die Schule in Hohenfurch eingeweiht.

Bis 1994 war die Schule eine Hauptschule.

1995 wurden drei Räume für die Diagnose- und Förderklassen der "Schule zur individuellen Lernförderung" eingerichtet, die 2016 den Namen "Schönach-Schule Altenstadt" erhielt.

 

Im Schuljahr 2021/ 22 besuchen 86 Schüler in 4 Klassen unsere Grundschule.

4 Diagnose- und Förderklassen der Schönach-Schule Altenstadt werden in Hohenfurch unterrichtet.

Unser Schulgelände

Unsere Grundschule befindet sich auf einem weitläufigen Gelände. Über die angrenzenden Wiesen ist ein freier Blick auf die Berge möglich.
Das Schulhaus ist umgeben von einem großen Pausenhof mit alten Laubbäumen, Sträuchern aller Art und Grünflächen. Neben einem Schulteich mit Bachlauf und einem Schulgarten gibt es eine große Fußballwiese und ein Klassenzimmer im Grünen.

Unser Schulhaus

Im Schulhaus setzt sich die Weite vom Schulgelände fort. Große Klassenzimmer, Werk- und Textilarbeitsräume sowie ein Theaterraum mit 200 Plätzen und eine Turnhalle zeichnen unsere Schule aus.
Zwischen den Klassenräumen befinden sich kleinere Aufenthalts- und Gruppenräume, die für offene Arbeitsformen genutzt werden können. Alle Klassenzimmer sind mit Fenstern aus Spezialglas und einer dezentralen Lüftung ausgestattet.

Unser neues Schulmobiliar

Alle vier Klassen der Grundschule Hohenfurch-Schwabniederhofen haben sich riesig auf ihre neuen Schulmöbel gefreut. Am 15.2.19 war es soweit. Die ausgedienten Tische und Stühle wurden aus den Klassenzimmern heraus- und die Neuen hereingetragen.

Nach einer Woche Probesitzen meldeten sich die Kinder zu Wort. Viele beschrieben die Stühle als schön grün, leicht und sehr bequem. „Durch das Loch in der Lehne kann man sich selbst die Hand geben“, bemerkte ein Schüler. Ein anderer meinte dazu: „Wegen dem Loch in der Stuhllehne muss ich jetzt einen warmen Pulli anziehen, sonst friert es mich.“ Hier bleibt zu hoffen, dass der Sommer bald kommt. Bei den neuen Einzeltischen waren sich jedoch alle einig. Sie wurden als schön glatt, hell und groß beschrieben. „Wir haben jetzt mehr Arbeitsplatz und müssen uns nicht mehr streiten, wem welche Tischhälfte gehört“, stellten einige mit Freude fest. „Ich kann mich von meinem Partner wegschieben, wenn er mich ärgert“, freute sich eine Schülerin.

Lehrer, Schüler und Schulleitung bedanken sich ganz herzlich bei ihrem Schulverband und werden sicher weiterhin viel Freude mit dem neuen Schulmobiliar haben. Die alten Schulmöbel wurden bei einem schulinternen Möbelflohmarkt an Schüler- und Vorschuleltern verkauft. Sie stehen jetzt in vielen Kinderzimmern und werden weiter verwendet.

Der gesamte Erlös kommt der Schule bzw. den Schülern zugute. Vielen herzlichen Dank auch hierfür!