Kräuter

Die bekanntesten Küchenkräuter sind Petersilie, Dill, Schnittlauch und Kresse. Mit ihnen kannst du viele Gerichte verfeinern und würzen. Geschmacklich sind die frischen Kräuter den getrockneten weit überlegen. Sie haben mehr Vitamine und Mineralien. Die meisten Kräuter wachsen sogar im Blumentopf auf dem Fensterbrett. Im Garten werden viele Insekten wie Schmetterlinge, Hummeln oder Bienen deine blühenden Kräuter mögen.

Einjährige Kräuter
Basilikum, Kresse, Dill, Kerbel, Majoran, Bohnenkraut, Kapuzinerkresse

Mehrjährige Kräuter
Petersilie, Schnittlauch, Bärlauch, Oregano, Thymian, Maggikraut und viele mehr


Was kann ich mit meinen Kräutern alles machen?

Kräuterquark
Verrühre 250 g Quark, 100 g Joghurt oder Sauerrahm mit etwas Salz und Pfeffer; nimm viele verschiedene Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Basilikum, Kresse und Knoblauch, hacke oder schneide sie klein und rühre sie unter den Quark. Schmeckt gut zu Kartoffeln, Gemüse oder auf’s Brot.

Kräuterbutter
Schneide oder hacke deine Kräuter und den Knoblauch klein und verrühre sie in die weiche Butter; mit Salz und Pfeffer abschmecken. Stelle die Kräuterbutter in den Kühlschrank, dass sie wieder fest werden kann. Schmeckt toll zu Grillfleisch.

Kräutersalz
Mische dir dein eigenes Kräutersalz indem du die gleiche Menge getrockneter Kräuter mit Speisesalz vermischt. fülle es in saubere Gläser. Es schmeckt gut auf's Butterbrot, Tomaten- oder Gurkenscheiben und es eignet sich zum Würzen von Suppen, Soßen oder Quark.

Kräutertee
Gib z.B. ein paar frische Zitronenmelisse-Blätter in eine Teekanne. Übergieße sie mit heißem Wasser und lasse sie 10 Minuten ziehen; ist ein toller Durstlöscher. Im Winter kannst du den Tee heiß trinken, im Sommer abkühlen lassen und als Eistee trinken.
Du kannst dir deinen Wintertee selbst zusammenmischen mit deinen Lieblingskräutern.

Kräuter-Essig

  • dazu brauchen wir ein Schraubglas mit weiter Öffnung
  • 1 Teil frische gezupfter Kräuter z.B. Kapuzinerkresse
  • 3 Teile Apfelessig oder Weißweinessig
  • der Essig kann bereits nach einer Woche verwendet werden, die Blüten müssen nicht abgeseiht werden
  • schmeckt super als Salatdressing
  • Kapuzinerkresse gilt als pflanzliches Antibiotikum und man kann den Essig bei leichten Halsschmerzen gurgeln

Gesunde Natur in der Wanne - Badesalz
In einem Seidenstrumpf oder Baumwollsäckchen die Badezusätze selber zubereiten.
Die Wanne einlaufen lassen und das Säckchen mit rein geben. 3 - 4 Esslöffel Meersalz und 3 - 4 Esslöffel Kräuter deiner Wahl in das Säckchen füllen, oben zubinden.

  • Kamille - entspannt, spendet der Haut Feuchtigkeit
  • Pfefferminze - entspannt verkrampfte Muskeln
  • Lavendel - beruhigend, schlaffördernd
  • Rose - guter Duft, beruhigend

Kräuter trocknen für den Winter

  • nur bei trockenem Wetter am besten von 11 Uhr bis 14 Uhr sammeln
  • nur Kräuter oder die Blüten von Pflanzen nehmen, die schädlingsfrei und pilzfrei sind
  • nur kleine Mengen Kräuter oder Blüten sammeln, die Insekten danken es euch
  • niemals an der prallen Sonne trocknen

Zum Trocknen gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Die abgezupften Blüten nicht zu dicht auf ein Küchenpapier in eine Holzkiste legen und immer wieder wenden
  2. Die Pflanzen abschneiden und an den Stielen kopfüber aufhängen
  3. Die Kräuter sind trocken, wenn sie rascheln; dann werden sie von den Stielen abgestreift und zerbröselt
  4. Lagern kann man sie in Papiertüten oder dunklen Gläsern; Beschriften nicht vergessen